Rollstuhlfahrende

Wir sorgen dafür, dass Sie mit Ihrem Rollstuhl sicher und unkompliziert in unseren Fahrzeugen transportiert werden.

Damit Sie frühzeitig erkennen können, ob unser Fahrzeug eine Rampe mitführt, sind unsere rollstuhlgängigen Busse und Trams an der Seite mit einem Rollstuhl-Piktogramm versehen. Dieses Piktogramm kennzeichnet ebenfalls die Tür, die für den Zugang mit dem Rollstuhl geeignet ist.

Standplatz in den Fahrzeugen

Der sichere Standplatz für Fahrgäste im Rollstuhl befindet sich in unseren Fahrzeugen gegenüber der Einstiegstüre für Rollstuhlfahrende. Er ist mit der Haltewunschtaste und mit einem Schutzpolster ausgerüstet. Da bei Notbremsungen starke Kräfte wirken, müssen sich Rollstuhlfahrende zum persönlichen Schutz mit dem Rücken zur Fahrtrichtung oder quer an das Schutzpolster abstützen. In Fahrzeugen ohne Schutzpolster stützen Sie sich bitte an den vorderen Sitzen ab. Betätigen Sie zu Ihrer Sicherheit immer die Bremsen an Ihrem Rollstuhl. Falls es die Platzverhältnisse erlauben, können auch zwei Rollstuhlfahrende befördert werden – sie stehen quer nebeneinander zur Fahrtrichtung und sind an das Schutzpolster bzw. an die vorderen Sitze angelehnt.

Eingesetzte Fahrzeuge und Rampen

Linie 3 und 7

Niederflurtrams mit mobiler Faltrampe. Standort der Rampe: Vorderste Türe
Combino-Niederflurtrams mit Klapprampe. Standort der Rampe: Zweite Türe

Linie 6, 8 und 9

Combino-Niederflurtrams mit Klapprampe. Standort der Rampe: Vorderste Türe
Blau/rote Trams mit Klapprampe. Standort der Rampe: Roter Wagen

Linie 10, 11, 12, 17, 19, 20, 21 und 26 bis 32

Niederflur(trolley)busse mit Klapprampe. Standort der Rampe: Zweite Türe