BERNMOBIL am «Werkplatz Égalité»

Gleichstellung, Diversität und Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben – diesen drei «Eckpfeilern» erfolgreicher Unternehmen widmete sich die neue Plattform «Werkplatz Égalité». Auch BERNMOBIL ist dabei und setzt sich aktiv für die Gleichstellung ein. Zertifizierungen wie VCLG oder UND zeigen die erfolgreichen Bemühungen zur Gleichstellung bei BERNMOBIL auf. Zudem hat die Unternehmung auch die Lohnüberprüfung nach Logib bereits seit Jahren freiwillig durchgeführt. Am Point de Presse vom 14. September im Berner Grossratssaal wurde der «Werkplatz Égalité» erstmals den Medien vorgestellt.  

Die Vielfalt zählt

Zu den Referenten gehörte auch René Schmied, Direktor von BERNMOBIL. Er zeigte auf, welche Herausforderungen Schichtarbeit im Fahrdienst sowohl für die Mitarbeitenden als auch für die Unternehmung darstellt. Mit modernen Arbeitszeitmodellen sowie verschiedenen weiteren Rahmenbedingungen (z.B. Ruheräume, Sportangebote, Vaterschaftsurlaub) wird die Attraktivität des Berufs erhöht und somit die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben gefördert. «Uns ist die Vielfalt wichtig, da unsere Kundinnen und Kunden eine enorme Vielfalt aufweisen. Wenn wir vielfältig unterwegs sind, können wir unsere Dienstleistung noch kundengerechter erbringen», führte René Schmied weiter aus.

Praxisnaher Austausch

«Werkplatz Égalité» richtet sich an Unternehmen im Kanton Bern, welche die Gleichstellung gezielt fördern wollen. Gestartet wurde das Projekt 2019 von den Fachstellen für Gleichstellung von Frauen und Männern des Kantons und der Stadt Bern in Kooperation mit dem Staatslabor. Der «Werkplatz Égalité» beinhaltet verschiedene Formate wie Workshops einer Online-Plattform etc.Ziel ist der praxisnahe Austausch zwischen den Betrieben und daraus entwickelten Gleichstellungsmassnahmen.

Haben auch Sie Lust bei BERNMOBIL zu arbeiten? Alle Informationen finden Sie hier.