Doppelgelenktrolleybusse fahrplanmässig im Einsatz

Um die Kapazität auf der Linie 20 zu erhöhen, setzt BERMOBIL ab Montag, 15. Oktober Doppelgelenktrolleybusse ein.

Während den Hauptverkehrszeiten sind die Busse auf der Linie 20 voll oder sogar überfüllt. Um die Platzverhältnisse zu verbessern, setzt BERNMOBIL ab Montag, 15. Oktober vorerst vier und ab 5. November sieben Doppelgelenktrolleybusse auf dieser Linie ein. Die Doppelgelenktrolleybusse sind rund 6 Meter länger (24,7 Meter) als ein normaler Gelenktrolleybus und weisen rund 30 Prozent mehr Kapazität auf. Die Doppelgelenktrolleybusse sind ansonsten identisch mit den neuen Gelenktrolleybussen, die bereits seit Ende 2017 im Einsatz sind. Sie gewinnen die Bremsenergie zurück und können dank einer Batterie Teilstrecken auch ohne Fahrleitung elektrisch zurücklegen. Damit kann BERNMOBIL den Lärm und den Schadstoffausstoss ihrer Flotte weiter reduzieren und ihre Umweltfreundlichkeit verbessern.

BERNMOBIL hat bei der Carrosserie Hess AG in Bellach insgesamt 14 Gelenk- und 14 Doppelgelenktrolleybusse bestellt. Im Verlaufe des Jahres 2019 werden die restlichen sieben Doppelgelenktrolleybusse ausgeliefert werden. Die 28 Fahrzeuge kosten rund 34 Millionen Franken.

 

rme

Kontakt

Medienstelle
Telefon: 031 321 88 00
E-Mail: medien@bernmobil.ch