Tram Bern – Ostermundigen: Bewilligungsverfahren wird fortgesetzt

Das Dossier zur Fortsetzung des Baubewilligungsverfahrens für das Tram zwischen Bern und Ostermundigen wurde heute Montag beim Bundesamt für Verkehr (BAV) eingereicht. Die öffentliche Auflage ist für Februar 2021 vorgesehen. Um das Tramprojekt sichtbar zu machen, werden die damit einhergehenden Änderungen im Gelände ab Montag, 4. Januar 2021, ausgesteckt.

Über 20’000 Seiten oder 1.5 Gigabyte stark ist das Baubewilligungsdossier für das Tram Bern – Ostermundigen (TBO). BERNMOBIL-Direktor René Schmied hat die umfangreichen Unterlagen heute dem Bundesamt für Verkehr (BAV) übergeben. René Schmied: «Für mich ist das wie ein Weihnachtsgeschenk. Nach jahrzehntelanger Planung können wir das Verfahren für dieses tolle Projekt endlich weiterführen. Das Tram stärkt den öffentlichen Verkehr und entlastet dadurch die Umwelt.»
Mit der Übergabe wird das 2016 unterbrochene Baubewilligungsverfahren für den Ast Ostermundigen des ehemaligen Trams Region Bern (TRB) fortgesetzt. Das damalige Projekt bleibt abgesehen von zwei Projektänderungen im Grundsatz unverändert. Die beiden Projektänderungen betreffen die Wendeschlaufe im Ostermundiger Quartier Oberfeld und die neue Brücke über die Autobahn A6.

Projekt wird ausgesteckt
Die öffentliche Auflage der Pläne startet voraussichtlich im Februar 2021. Zur Vorbereitung dieser Auflage beginnen ab Montag, 4. Januar 2021, die Aussteckungsarbeiten. Mit Spraymarkierungen respektive Pflöcken werden im Gelände die Eckpunkte des Tramprojekts sichtbar gemacht. Ausgesteckt wird auf öffentlichem und privatem Grund. Die privaten Eigentümerinnen und Eigentümer wurden vorgängig bereits orientiert. Sämtliche Aussteckungen werden nach Abschluss des Bewilligungsverfahrens wieder entfernt.
Vor dem Start der öffentlichen Auflage werden Medien, Bevölkerung und betroffene Liegenschaftsbesitzerinnen und -besitzer wieder orientiert.

ÖV-Knoten Bahnhof Ostermundigen folgt später
Nicht Bestandteil des jetzt wieder aufgenommenen Verfahrens ist das Areal um den Bahnhof Ostermundigen. Dort wird die Tramplanung eng mit der Planung der SBB abgestimmt. Die SBB plant parallel mehrere Projekte zwischen den Bahnhöfen Wankdorf und Ostermundigen. Dazu gehört auch der barrierefreie Ausbau des Ostermundiger Bahnhofs. Das Baubewilligungsverfahren für das Bahnhofareal wird nach derzeitiger Planung Mitte 2022 reaktiviert.

 

Bild 1: BERNMOBIL-Direktor René Schmied mit einem Teil des Dossiers zur Bewilligung des Trams Bern – Ostermundigen.
Bild 2: BERNMOBIL-Direktor René Schmied beim Unterzeichnen des Dossiers zur Bewilligung des Trams Bern – Ostermundigen.
Bild 3: Das Dossier wird beim Bundesamt für Verkehr (BAV) übergeben.

rme

Weitere Dokumente

Bild1_Rene_Schmied_Dossier.JPG
Bild2_Rene_Schmied_Unterzeichnung.JPG
Bild3_Bewilligungsdossier1.JPG

Kontakt

Medienstelle
Telefon: 031 321 88 00
E-Mail: medien@bernmobil.ch