BERNMOBIL beschafft neue Trolleybusse

BERNMOBIL muss ihre gesamte Trolleybusflotte aus Altersgründen ersetzen. Deshalb hat sie heute zusammen mit den Verkehrsbetrieben Biel (VB) die Beschaffung von neuen Trolleybussen öffentlich ausgeschrieben.

Die 20 Trolleybusse von BERNMOBIL erreichen 2018 ihr Lebensende. Deshalb hat BERNMOBIL heute die Beschaffung von 14 Gelenktrolleybussen plus Optionen öffentlich ausgeschrieben. Um Synergien zu nutzen, erfolgt die Ausschreibung zusammen mit den Verkehrsbetrieben Biel. Diese beabsichtigen, 10 Gelenktrolleybusse zu beschaffen.

Die neuen Trolleybusse werden künftig eine Batterie aufweisen, die ein fahrdrahtloses Fahren auf kurzen Teilstrecken ermöglichen wird. Das Ein- und Ausdrahten wird vollautomatisch erfolgen. Zusätzlich zur Grundbestellmenge von 14 Gelenktrolleybussen hat BERNMOBIL je eine Option für weitere Gelenktrolleybusse und für Doppelgelenktrolleybusse ausgeschrieben. Diese Optionen decken mögliche Szenarien ab, die in der laufenden Zweckmässigkeitsbeurteilung (ZMB) Wyler-Länggasse für die Linien 12 und 20 geprüft werden. Die ZMB soll aufzeigen, wie künftig genügend Kapazitäten für ein attraktives ÖV-Angebot in diesem Gebiet bereitgestellt werden können. Dabei ist auch der Einsatz von Doppelgelenktrolleybussen als Lösung oder als Übergangslösung denkbar.

Die Lieferanten haben bis am 24. Juni 2016 Zeit, ihre Angebote einzureichen. Der Zuschlag soll Anfang September 2016 erfolgen. BERNMOBIL wird anschliessend die genaue Menge der zu bestellenden Trolleybusse festlegen. Die Ablieferung des ersten Fahrzeuges ist im Frühling 2018 geplant.

rme

Kontakt

Medienstelle
Telefon: 031 321 88 00
E-Mail: medien@bernmobil.ch