BERNMOBIL hält Lohngleichheit ein

Frauen verdienen bei BERNMOBIL nahezu gleich viel wie ihre männlichen Kollegen. Die Lohndifferenz beträgt 3,2 Prozent, unter Einbezug weiterer Kriterien sogar nur 0,5 Prozent.

BERNMOBIL hat 2017 die Einhaltung der Lohngleichheit von Frau und Mann mit dem Selbsttest-Instrument Logib des Bundes überprüft. Frauen verdienen bei BERNMOBIL bei gleicher Arbeitszeit durchschnittlich 3,2 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen. Dieser Wert liegt deutlich unter der Toleranzschwelle von Logib von 5 Prozent.

Die Bruttolohndifferenz zwischen Frauen und Männer beträgt bei BERNMOBIL 6,5 Prozent. 3,3 Prozent dieser Lohndifferenz können auf nicht diskriminierende, objektive Faktoren zurückgeführt werden wie persönliche Qualifikation, berufliche Stellung oder Anforderungen des Arbeitsplatzes. Die massgebende Lohndifferenz von Frau und Mann beträgt bei BERNMOBIL somit 3,2 Prozent. Mitarbeiterinnen bei BERNMOBIL sind im Schnitt jünger als ihre männlichen Kollegen und weniger lang bei BERNMOBIL tätig. Unter Einbezug weiterer Kriterien, insbesondere der Zulagen, sinkt die Lohndifferenz sogar auf 0,5 Prozent. Obwohl die Zulagen diskriminierungsfrei definiert sind, wird BERNMOBIL mit einer externen Fachperson die Differenz aus den Zulagen analysieren und bei Bedarf Massnahmen für eine noch bessere Lohngleichheit treffen.

 

rme

Kontakt

Medienstelle
Telefon: 031 321 88 00
E-Mail: medien@bernmobil.ch