Erstes Tram im neuen Erscheinungsbild

Seit dem 30. Oktober 2000 verkehrt das erste Tram im neuen Erscheinungsbild in der Stadt Bern: Die Grundfarbe ist rot, der neue Name lautet BERNMOBIL.

(leicht gekürztes Referat von Gemeinderat Alfred Neukomm, Verwaltungsratspräsident der Städtischen Verkehrsbetriebe Bern, gehalten anlässlich der Medienpräsentation am 30. Oktober 2000)

Es bewegt sich einiges in Bern:
Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass aus dem Kornhauskeller je ein so elegantes und beliebtes Stadtrestaurant würde? Und wer freut sich nicht am neuen Leben auf dem frisch herausgeputzten Gurten?

Traditionsreiche Dienstleistungsbetriebe, die sich dem Geist der Zeit anpassen, haben in Bern Erfolg. Wir, die Städtischen Verkehrsbetriebe Bern, sind Dienstleister mit anerkannter Leistungstradition. Und Erfolg brauchen wir auch. Wir sind deshalb voll daran, unser Erscheinungsbild aufzupolieren. Damit daraus mehr wird, nämlich eine neue, frische Identität, dafür arbeiten wir auch an uns selbst, z. B. mit Schulungen des gesamten Personals.
Das erste Tram im neuen Erscheinungsbild ist gleichsam der Vorbote der neuen SVB. Nach und nach werden seine Artgenossen, dazu gehören natürlich auch die Busse, nun ihr neues Kleid erhalten. Schliesslich haben wir Bern auch eine sicherere Fahrzeugfarbe versprochen - und das kann nicht warten. Bloss diejenigen Fahrzeuge, welche noch vor 2005 in Pension gehen, behalten ihren heutigen Anstrich. Laufend abgelöst werden diese alten Fahrzeuge dann durch neue Niederflurtrams und Busse ab dem Jahr 2002, die natürlich gleich im neuen Design ausgeliefert werden.

Was aber ebenfalls zur visuellen Präsenz unserer Unternehmung beitragen wird, sind die hohen, schlanken Infosäulen an jeder Haltestelle, die alle Informationsbedürfnisse für die Fahrgäste erfüllen. Bis das für jede einzelne Haltestelle mit all den Spezial- und Sonderfällen klappt, gibt es noch viel zu tun.

Im kommenden Frühjahr werden wir dann auch den offiziellen Gebrauch des Markennamens BERNMOBIL lancieren. Ab diesem Tag X melden wir uns mit BERNMOBIL am Telefon und etablieren das neue Erscheinungsbild auch auf unseren weiteren Kommunikationsmitteln, vom Namensschild bis zum Internetauftritt.

Natürlich ist uns bewusst, dass es kein Erscheinungsbild auf der Welt gibt, das allen gefällt. Aber erstens ist ein Erscheinungsbild einer Unternehmung nicht einfach Geschmackssache, sondern eben Teil der Identität eines jeden Unternehmens. Und zweitens kann grafische, wie übrigens auch architektonische Gestaltung mit Elementen wie Farbe und Form nicht demokratisiert werden. Trotzdem bildet der Ausgangspunkt unseres neuen Erscheinungsbildes unsere Kundschaft: Bei ihr haben wir nämlich erhoben,
wo sie Verbesserungsbedarf bei den SVB sieht und haben dann unsere Absicht des neuen Erscheinungsbildes auch wieder getestet. Das Ergebnis war höchst erfreulich und hat uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Bundesrat Moritz Leuenberger hat unlängst zum Thema Form und Inhalt festgehalten: «Wenn sich eine Form lange bewährt hat, heisst das noch lange nicht, dass sie sich auch für alle Zeiten weiter bewährt. Wer will, dass die Form so bleibt wie sie ist, gefährdet den Inhalt.»
Auf die Städtischen Verkehrsbetriebe Bern bezogen heisst dies klar, dass wir für die Zukunft der Unternehmung nebst der Sicherung unseres hervorragenden Angebots, dem Inhalt eben (Stichworte dazu sind die Erschliessungsqualität, der Fahrplan und die Niederflurfahrzeuge), auch die Form den aktuellen und auch künftigen Gegebenheiten anpassen müssen und wollen.

Doch auch nostalgische Schwärmerei bleibt erlaubt. Auch ich kann mich der tiefen Berührung nicht entziehen, wenn zum Beispiel eine Tramparade mit Fahrzeugen aus den dreissiger Jahren vorbeizieht und ich links und rechts Ausrufe höre wie «Das waren noch Zeiten...». Doch dieses anerkannte Kulturgut hat mit einer modernen Transportunternehmung eben nur noch gemeinsam, dass es die Menschen Berns emotional bewegt. Etwas, was wir in unserem Jubiläumsjahr gezeigt haben und auch künftig unter Beweis stellen wollen.

Aber letztlich sind eben auch die Städtischen Verkehrsbetriebe Bern ein wirtschaftlich orientiertes Unternehmen, das zuallererst ein kundengerechtes Angebot erbringen soll, und zwar in hoher Qualität und mit einem ansprechenden Auftritt. Auch weiterhin muss im doppelten Sinne gelten: «Bewegt ganz Bern».

Martin Enz, Leiter Marketing SVB - martin.enz@bern.ch

Weitere Dokumente

Tram_731.jpg

Kontakt

Medienstelle
Telefon: 031 321 88 00
E-Mail: medien@bernmobil.ch