Köniz-Bern: Schnellere, attraktivere Verbindungen ab 10.6.2001

Die Gemeinde Köniz hat zusammen mit der Stadt Bern, BERNMOBIL, der Regionalen Verkehrskonferenz (RVK4) und dem kantonalen Amt für öffentlichen Verkehr (AöV) eine Studie zur Neuorganisation der Könizer Buslinien erarbeitet. Aufgrund einer Nachfrage- und Angebotsanalyse wurden Vorschläge für eine optimale Erschliessung der verschiedenen Siedlungsgebiete von Köniz durch den öffentlichen Verkehr erarbeitet und 1999 zur öffentlichen Mitwirkung aufgelegt. Auf den Fahrplanwechsel vom 10. Juni 2001 wird das neue Buskonzept nun eingeführt.

Die wesentlichsten Neuerungen auf einen Blick

Linien 10 und 17: Die Linie 10 wird im Abschnitt Köniz – Bahnhof Bern gesplittet in die Linien 10 + 17:
Die Buslinie 10 bleibt zusammen mit dem Abschnitt Ostermundigen als Durchmesserlinie erhalten. Neu verkehren die Busse nach Köniz nicht mehr über den Neuhausplatz, sondern direkt über die Schwarzenburgstrasse.
Der Neuhausplatz wird nun von der neuen Buslinie 17 bedient, die ab Köniz Weiermatt via Sägestrasse, Könizstrasse, Fischermätteli und Loryplatz zum Bahnhof Bern verkehrt.

Linie 16: Die Linie 16 verkehrt neu als Quartierbuslinie von der Gurten-Gartenstadt ins Zentrum von Köniz, in Spitzenzeiten bis Köniz Bahnhof mit Anschluss an die S2.

Mit diesen Neuerungen, Taktverdichtungen und höheren Kapazitäten auch auf weiteren Buslinien werden einerseits die Verbindung Bern - Köniz schneller und zuverlässiger, andererseits die Siedlungsgebiete Gurten-Gartenstadt, Spiegel und Blinzern mit ihrem Zentrum Köniz durch BERNMOBIL besser und damit attraktiver verbunden.

PS: Das gesamte Buskonzept Köniz wird anlässlich der
Medienorientierung vom 15. Mai 2001 im Detail vorgestellt. Einladung folgt.

bernmobil - info@bernmobil.ch

Kontakt

Medienstelle
Telefon: 031 321 88 00
E-Mail: medien@bernmobil.ch