Pilotbetrieb mit selbstfahrendem Kleinbus

Die Linie 23 hat per 30. Juni 2021 ihren Pilotbetrieb mit den beiden selbstfahrenden Fahrzeugen planmässig eingestellt. Mit der Auswertungsphase ist der wichtige Schlussteil des Projekts gestartet.

Mit dem im Juli 2019 gestarteten Pilotbetrieb sollte ermittelt werden, welchen Einfluss diese Technologie auf die Organisation, auf das Personal und sämtliche betrieblichen Arbeitsabläufe hat. Besonders wichtig war die Einbindung des Pilotbetriebs in die bediente Leitstelle. BERNMOBIL und die Projektpartner führten den Pilotbetrieb bis Mitte 2021 durch.

Der Projektfokus war, möglichst viel zu lernen und praktische Erfahrungen zu sammeln. Daher wurde neben der Technologie der selbstfahrenden Fahrzeuge  ab März 2021 auch ein Rufbusangebot getestet. Mit der Webapp konnte der selbstfahrende Kleinbus nach der Registrierung mit wenigen Klicks an die gewünschte Haltestelle bestellt werden.

Haltestellenplan Linie 23

Auf dieser Strecken waren die selbstfahrenden Busse bis Mitte 2021 unterwegs.

So hat das Rufbusangebot funktionniert:

Eine Investition in die Zukunft

Das automatisierte Fahren wird in der Zukunft zu Veränderungen des ÖV und der Transportunternehmen führen. Daher war ein frühzeitiges Kennenlernen dieser Technologien und der damit verbundenen Auswirkungen auf das Unternehmen wichtig.

Medienmitteilung vom 28.06.2019

Medienmitteilung vom 24.08.2020