Klopf auf Holz – auch im Tramlink!

Wie man sich setzt - so fährt man! Was für Autos und Velos gilt, hat auch im öV seine Gültigkeit. Denn, im Tramlink von Stadler Rail reisen Sie ab 2023 auf Holzsitzen - und das ist gut so!

Ab Frühjahr 2023 werden 27 Tramlink aus dem Hause Stadler auf dem Netz von BERNMOBIL unterwegs sein. Nebst technischen Innovationen wie einem modernen Bremsassistenten werden die Fahrzeuge auch bezüglich ihres Designs im Fahrgastraum Akzente setzen. Neu ist dieser mit ergonomischen Holzsitzen ausgestattet. Sie sind leicht zu reinigen und hygienischer als dies bei gepolsterten Sitzen der Fall ist. Produziert werden die Sitze von der Sperrholzfabrik Hess & Co AG in Döttingen. Wir gewähren Ihnen einen kurzen Einblick in die Fabrikationshallen des aargauischen Traditionsunternehmens.

Alle Blogartikel in der Übersicht

zurück



Beitrag Kommentieren


Kommentare


Franz Käppler

24.10.2021 um 23:10 Uhr

Ich hoffe, dass diese neuen sehr schönen Holzsitze in den grösstenteils kühleren Monaten in Bern nicht so unangenehm kalt beim Sitzen sind, wie zum Beispiel in Zürich in den neuen Trams. Denn das moderne immer kältere Innenklima der Trams und Busse mit dem ständigen Luftzug macht es im Herbst und Winter oft sowieso schon unangenehm kühl, auch mit Jacke.

Verwandte Artikel

BERNMOBIL zu Besuch bei Stadler Rail,

29.07.2022

Der erste von 27 Tramlinks steht unmittelbar vor der Fertigstellung. Im Juli 2022 reiste ein Teil der Geschäftsleitung von BERNMOBIL ins spanische Valencia, um das erste Fahrzeug vor Ort in Augenschein zu nehmen.

mehr erfahren

«Swissness» auf Schienen,

27.06.2022

Egal ob bei Herstellern von Schienenfahrzeugen, Autos oder Kaffeemaschinen. Sie alle sind auf Produkte von Zulieferfirmen angewiesen. Stadler Rail setzt bei der Produktion des Tramlinks bei den Zulieferanten auf eine gehörige Portion «Swissness». Exemplarisches Beispiel: Die Türöffnertasten der EAO Schweiz AG.

mehr erfahren